Partizipation und Kinderrechte

„Kinder haben Rechte – Unsere Träume verändern die Welt“

Seit Anfang 2015 schon wird in den Wohngruppen intensiv über Kinderrechte diskutiert und die Mitwirkung der Kinder am Gruppenleben in Form von Gruppenrunden geübt.

In der Auftaktveranstaltung im März 2015 zum Thema Kinderrechte wurde ein beeindruckender selbst produzierter Film gezeigt, in dem viele Kinder und Jugendliche des Jugendwerks ihre Meinung zu den Themen „Was brauchen Kinder – welche Kinderrechte kenne ich – welches Kinderrecht ist mir besonders wichtig“ äußern.

Im Mai waren alle Wohngruppen eingeladen, im Bambi-Kino in Gütersloh den Film „Auf dem Weg zur Schule“ anzusehen, in dem auf beeindruckende Art und Weise gezeigt wird, welche Strapazen Kinder in Kenia, Indien, Argentinien oder Marokko auf sich nehmen müssen, um täglich zur Schule zu kommen.

Das Kinderrechtefest am 20. Juni 2015 war ein weiterer Baustein auf dem Weg des Jugendwerks, Kinderrechte und Partizipation (Mitwirkung) immer mehr bekannt zu machen, zu leben und zu stärken.

Im Alltag finden mindestens einmal wöchentlich in jeder Wohngruppe Gruppengespräche statt, um die Kinder und Jugendlichen zu befähigen, am Gruppengeschehen aktiv mitzuwirken und Verantwortung zu übernehmen. Wichtige Themen sind hierbei der Umgang miteinander, die Freizeitgestaltung und gemeinsame Alltagsregeln.

Unser Motto im Jahr 2015 und in Zukunft

Im Herbst 2015 wurde in jeder Wohngruppe erstmalig ein Gruppensprecher gewählt, der nun im Rat der Sprecher (Kinder- und Jugendparlament) im Jugendwerk mitwirkt. Das Parlament trifft sich alle sechs Wochen, um an verschiedenen Projekten der Gesamteinrichtung mitzuarbeiten, z.B. Erstellen der Hauszeitung, Gestaltung des Außengeländes am Haupthaus, Durchführung von Festen und Feiern sowie das Erstellen eines Kinderrechtekatalogs, den jedes Kind beim Einzug ins Jugendwerk Rietberg erhält.

Ein zentrales Thema für das Kinder- und Jugendparlament sind im Moment noch die Kinderrechte und deren Umsetzung im Alltag.

Nach oben